Aktuelle Berichte 2016

Am 09.07 hat eine kleine Schar von Frohsinnsängern und -freunden eine Fahrt ins Niederrheingebiet nach Brüggen unternommen. In diesem kleinen Städtchen haben wir eine sehr interessante Führung erlebt. In der Burgl erwartete uns der Amtmann Heinrich von Hompesch und die Magd Thekla. Heinrich von Hompesch, der nach der Schlacht von Straelen1468 durch den Herzog von Geldern den Ritterschlag erhielt und Ende des 15. Jahrhunderts nicht nur zum Ratskollegium des Kaisers Maximilian gehörte, sondern auch als einer der bedeutendsten Staatsmänner im Herzogtum Jülich galt, führte uns durch den historischen Ortskern "seines" Amtes Brüggen, das im Mittelalter von der Maas bis nach Mönchengladbach reichte. Der Amtmann erzählte uns einiges Interessante über die Kreuzherren, den Hubertusorden, seine Ehe mit der luxemburgischen Adeligen Sophia von Bourscheidt oder seine Reise zum Goldenen Dachl in Innsbruck.
Die zweite Gruppe wurde von der Magd Thekla rund um die Burg und durch die Altstadt geführt. In Versen berichtete sie von ihren Erfahrungen Lebensgewohnheiten im ausgehenden Mittelalter und der beginnenden Neuzeit (siehe auch www.brueggen.de/tourismus-kultur/fuehrungen).
Am Nachmittags fuhren wir zum Hariksee. Dort stärkten wir uns vor einem Spaziergang um den kleinen See mit Kaffee und Kuchen. Kurz nach fünf Uhr traten wir die Heimreise nach Bodelschwingh an. Der Vorsitzende Friedhelm Stege bedankte sich bei allen, die für diesen gelungenen Ausflug beigetragen haben. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünschen sich auch im nächsten Jahr wieder einen interessanten Ausflug mit dem MGV Frohsinn.

 

Das diesjährige Musikfestival im Stadtbezirk Mengede fand am Sonntag, 19. Juni 2016, in der ev. St. Remigius Kirche Mengede statt. Vor 11 Jahren hatte der Heimatverein Mengede dieses Projekt mit dem Ziel ins Leben gerufen, alle Musikbegeisterten im Stadtbezirk zusammenzuführen. Die Veranstalter luden in diesem Jahr erstmals in die evangelische Remigiuskirche ein, ein Ort im Altstadtkern von Mengede, der für seine besondere Akustik bekannt ist. Der Bezirksbürgermeister Herr Wilhelm Tölsch bedankte sich bei den teilnehmenden Chören und Orchestern für ihre musikalischen Darbietungen, die ein Beweis  für Ihr Engagement sind, mit Musik Menschen zusammenzuführen und zu begeistern. Der MGV Frohsinn Bodelschwingh trug unter der Leitung von Karl-Heinz Poppe zwei Stücke vor: Singen mit Freude von Petzer Brettner, Satz: Otto Groll und Melodien zum Verlieben, Medley Satz: Otto Groll. Beide Beiträge wurden von den Zuhörerinnen und Zuhörern mit großem Beifall bedacht.

 

Vorankündigung zum Ausflug am 09.07.

Am 9. Juli macht der MGV Frohsinn Bodelschwingh seinen diesjährigen Ausflug. Unser Ziel ist diesmal Brüggen. Brüggen mit seinem historischen Stadtkern liegt inmitten des Naturparks Maas-Schwalm-Nette nahe der holländischen Grenze. Ihren Namen erhielt die Stadt durch die gleichnamige Burg Brüggen, die im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Es handelt sich hier um eine der größten Wasserburgen am Niederrhein, in der heute ein Naturkundemuseum eingerichtet ist. Während des Stadtrundgangs sehen wir das Kreuzherrenkloster im Ortskern Brüggens, die Brüggener Mühle und vieles mehr. Am Nachmittag fahren wir dann zum Hariksee. Nach einem Spaziergang werden wir dann zum Kaffeetrinken in ein Restaurant einkehren.

 

Übergabe des Schecks

Am 27.02. übergab der Vorsitzende des MGV Frohsinn Bodelschwingh Friedhelm Stege einen Scheck an den Vorsitzenden des  "Förderkreises Evangelische Schlosskirche Bodelschwingh" Gerd Obermeit. Diese Spende war der Reinerlös aus dem vorweihnachtlichen Konzert des Gesangvereins am  19.12. 2015 in der Schlosskirche.

 

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung des MGV Frohsinn Bodelschwingh  am 28.01.2016 in der Gaststätte "Tränke", Richterstraße 25, Do-Bodelschwingh, Beginn: 19.00 Uhr

Zur Tagesordnung:

1./2. Um 19.00 eröffnet der Vorsitzende Friedhelm Stege  die Versammlung, zu der 18 aktive Mitglieder erschienen sind. Nach der musikalischen Begrüßung, die vom Chorleiter Karl-Heinz Poppe vorgenommen wird, verliest er die Namen der Mitglieder, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Er hebt hervor, dass wir den Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren wollen.

3. In Absprache mit dem Schriftführer trägt Friedhelm Stege seinen Jahresbericht vor. Er nennt die wichtigsten Veranstaltungen (Konzerte und Auftritte des Chores) des Jahres 2015:

31. 05.            11. Musikfestival in Dortmund-Mengede
18. 06.            Wandertag
4.-6. 07.          Bodelschwingher Kirmes

11. 07.            Ausflug ins „Bergische Land“ nach Wuppertal, zum Altenberger Dom und zum  Schloss Burg

26. 09.            Auftritt beim Konzert der „Heider Spielgruppe“ im Saalbau Mengede

15. 11.            Volkstrauertag; Singen in der Schlosskirche Bodelschwingh und anschließend Kranzniederlegung am Mahnmal

20. 11.            Großes Gemeinschaftskonzert des Cäcilienchores St. Antonius, Ickern, und des MGV Frohsinn Bodelschwingh

                        in der St. Antonius-Kirche in Ickern

11. 12.            „Vorweihnachtliches Singen“ in der Paulus-Gemeinde, Luisenstraße 8, Castrop-Rauxel

15. 12.            Singen im Altenzentrum St. Ewaldi, Weiße–Ewald-Straße 41-43, Do-Aplerbeck

17. 12.            Jahresabschlussfeier

19. 12.            Weihnachtskonzert in der ev. Schlosskirche in Do-Bodelschwingh

 

Der Vorsitzende spricht die Hoffnung aus, dass auch im Jahr 2016 interessante Auftritte vorbereitet werden können. Friedhelm Stege sagt seinen Vorstandsmitgliedern und allen Sängern Dank für die Unterstützung, die er in 2015 erfahren hat. Ganz besonderer Dank gilt dem Chorleiter Karl-Heinz Poppe, der durch sein großes Engagement hauptsächlich dazu beigetragen hat, dass das Jahr 2015 ein musikalisch erfolgreiches Jahr war. Der Vorsitzende berichtet weiterhin, dass auch 2015 zwei Sängerbriefe erschienen sind. Für die Bebilderung und die Textbeiträge zeichnet Arnold Fahrig verantwortlich, Karl-Heinz Poppe für das Layout und Karl-Wilhelm Koester für die Verteilung. Diesen gebührt Dank und Anerkennung.

4. Bericht des Chorleiters

Karl-Heinz Poppe ist es wichtig, Dank zu sagen an alle Sänger, ohne deren Engagement es nicht möglich ist, Auftritte und Konzerte erfolgreich zu gestalten. Er wünscht sich, dass auch weiterhin das Advents/Weihnachts-konzert in die Jahresplanung aufgenommen wird. Die große Resonanz bei den Zuhörern und die gute Presse veranlassen dazu.

5. Kassenbericht

Friedhelm Franzke legt den Kassenbericht für das Jahr 2015 vor. Er nennt Einnahmen und Ausgaben. Einzelne Positionen werden von ihm erläutert.

6. Bericht der Kassenprüfer

Achim Grasmann und Joachim Küssner haben die Kasse geprüft. Sie bestätigen, dass alle Belege vorgelegen haben und dass die Kontoführung vorbildlich ist.

7. Die Kassenprüfer beantragen die Entlastung des gesamten Vorstands.Die Abstimmung erfolgt einstimmig. Der Vorstand ist somit entlastet.Herr Poppe erklärt sich bereit, als Wahlleiter die Wahl des neuen Vorstands zu leiten.

8. Herr Poppe sagt dem zurückgetretenen Vorstand herzlichen Dank für die geleistete Arbeit, die - wie alle Sänger bestätigen – in Harmonie und zur vollen Zufriedenheit der Chormitglieder erfolgte.

Einstimmig wiedergewählt wurden:
    - Friedhelm Stege, 1. Vorsitzender
    - Heinz Baumann, 2. Vorsitzender
    - Arnold Fahrig, Schriftführer
    - Friedhelm Franzke, 1. Kassenführer
    - Karl-Wilhelm Koester, 2. Kassenführer

Der Vorsitzende Friedhelm Stege bedankt sich beim Wahlleiter und führt nun die weiteren Wahlen durch. Gewählt werden:

    - Friedhelm Kopperschläger und Walter Schultz ,Notenwarte
    - Joachim Küssner und Frank Reuß, Kassenprüfer
    - Karl-Heinz Poppe, Arnold Fahrig, Friedhelm Franzke, Friedhelm Kopperschläger, Herbert Piehl, Walter Schultz, Musikausschuss
    - Arnold Fahrig, Joachim Küssner Herbert Piehl, Walter Schultz, Vergnügungsausschuss.

 9. Vorhaben in 2016

Folgende Auftritte und Konzerte für das laufende Jahr sind vorgesehen:

    - 12. Musikfestival, ev. Remigius-Kirche in Mengede am 19.6.
    - Bodelschwingher Kirmes, 2.-4.7.
   
- Tagesausflug, 9.7.
    -
 Probenwochenende, 9.-11.9.
    -
 Konzert im Saal der kath. Remigius-Kirche in Mengede mit dem Akkordeonorchester „Heider Spielgruppe“, 17.9.
    - das Singen am Volkstrauertag, 13.11.
    -
das vorweihnachtliche Konzert in der ev. Schlosskirche Bodelschwingh , 3.12.

Die letzte Probe ist am 15.12. (Gemeinsames Essen)

10.Verschiedenes

Die „Tränke“ ist auch weiterhin unser Probendomizil.
Der Vorsitzende schließt die Jahreshauptversammlung um 20.06 Uhr.

Fahrig, Schriftführer

 

Aktuelle Berichte 2015

Der Männergesangverein Frohsinn Bodelschwingh hat sein vorweihnachtliches Konzert am 19.12. in der ev. Schlosskirche in Bodelschwingh gegeben. Auf dem Programm standen zahlreiche Weihnachtslieder, die gelegentlich auch mit den Zuhörerinnen und Zuhörern gemeinsam gesungen wurden. Der Reinerlös des Konzertes geht wie in den vergangenen Jahren an den Förderverein Evangelische Schlosskirche Bodelschwingh.

 

Chor und Orchesterkonzert am 20. November

Am Freitag, dem 20.11.2015, 19.30 Uhr, führte der Cäcilienchor von St. Antonius, Ickern, gemeinsam mit dem MGV Frohsinn Bodelschwingh und den Herner Symphonikern sowie Valerie Bruhn, Sopran, Gabriele Janich, Alt, Thomas Iwe, Tenor, und Gerrit Miehlke, Bass, unter der Leitung von Karl-Heinz Poppe ein großes Chor- und Orchesterkonzert in der St. Antonius Kirche, Ickern, aus Anlass der Gründung der Großpfarrei  "Corpus Christi" auf. Im Mittelpunkt stand die Aufführung "Das Lied von der Glocke" von A. Romberg. Des Weiteren wurden von den Solisten und den Chören das "Credo" aus der Cäcilienmesse von Ch. Gounod und das "Laudate Dominum" von W. A. Mozart vorgetragen. 

 

Ausflug des MGV Frohsinn ins Bergische Land am 11.07.

Der Männergesangverein (MGV) Frohsinn Bodelschwingh unternahm  seinen diesjährigen Ausflug ins Bergische Land. Nach einer Fahrt mit der Wuppertaler Schwebebahn und Besichtigung des Altenberger Doms ging es zum Schloss Burg. Hier gab es eine Ruhepause auf Deutschlands längster Bank aus einem 22.22 m langen Stamm. Es gab genügend Platz für alle Teilnehmer. Danach wartete schon die Bergische Kaffeetafel auf den MGV Frohsinn, bevor es bei strahlendem Sonnenschein wieder heimwärts ging. 

 

 Herzliche Einladung  zur Bodelschwingher Kirmes vom 4. Juli - 6. Juli;  693 Jahre Tradition

 

11. Musikfestival im Stadtbezirk Mengede

Am 31.05. fand bereits zum 11. Mal das Musikfestival in der Kaue der ehemaligen Zeche „Adolf von Hansemann“ statt, zu dem der Heimatverein Mengede eingeladen hatte. Erschienen waren zahlreiche Chöre und Musikgruppen. Das zeigt deutlich, dass das Vereinsleben nach wie vor eine große Rolle spielt. Musik verbindet Sängerinnen und Sänger mit dem Publikum, das dankbar den Vortrag der einzelnen Gruppen mit großem Applaus bedachte. Der MGV Frohsinn unter seinem Chorleiter Herrn Karl-Heinz Poppe ist von Anfang an dabei gewesen. Drei Lieder hat der Chor vorgetragen: Singen mit Freude (Text und Musik: Peter Brettner), Kommt Zusammen (Text: Brigitte Rabe u. Klaus Levermann, Musik: Michael Schmoll) und Dankeschön und auf Wiederseh’n (Text: Rudi Büttner, Musik Eric Hein).

 

Vorankündigung zum Ausflug am Samstag, 11. Juli

Unser erstes Ziel ist Wuppertal. Woran denkt man, wenn man den Namen dieser Stadt hört? Natürlich die Schwebebahn! Sie kennen sicherlich die Sendung des WDR "Dinge, die ein Nordrhein-Westfale einmal im Leben getan haben sollte". An zweiter Stelle steht: "Mit der Wuppertaler Schwebebahn fahren". Sollten Sie dies noch nicht getan haben, besteht dazu die Möglichkeit, dies am 11. Juli nachzuholen. Die Schwebebahn ist eines der Wahrzeichen der Stadt und unentbehrliches Verkehrsmittel von Wuppertal und das schon seit 1900. 85000 Fahrgäste schweben Tag für Tag durch die Bergische Stadt und wir werden eine kleine Gruppe sein, die die Fahrt von Endstation zu Endstation, vom Jugendstilbahnhof Werther Brücke bis zur Glaskonstruktion Kruse (= 13,2 km), in knapp 35 Minuten genießen dürfen.
Danach geht es weiter nach Altenberg, wo wir den Altenberger Dom - auch Bergischer Dom genannt - besichtigen. Er ist die Kirche der ehemaligen Zisterzienser-Abtei Altenberg (1133-1803). Hier erfahren wir unter anderem, dass der Altenberger Dom seit 1857 auf Anordnung des preußischen Königs simultan auch von evangelische Christen mitbenutzt wird. Lassen Sie sich von der schlichten Eleganz der gotischen Architektur dieses Gebäudes beeindrucken.
Später fahren wir dann weiter zum Schloss Burg, eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands. Erbaut von den Grafen von Berg, war die Burg über Jahrhunderte Mittelpunkt des Bergischen Landes. Das Museum gibt Einblick in die Geschichte und Kultur des Mittelalters, das Leben auf der Burg, Alltagskultur und Handel im Bergischen Land.

 

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung des MGV Frohsinn Bodelschwingh  am 22.01.2015, Beginn 19.00 Uhr

Tagesordnung: siehe Sängerbrief Nr. 153, Dez. 2014

 1./2. Der Vorsitzende Friedhelm Stege eröffnet die Versammlung und begrüßt alle Anwesenden recht herzlich. Danach erfolgt der Sängergruß, der vom Chorleiter Karl-Heinz Poppe angestimmt wird. …

Zur Totenehrung bittet der Vorsitzende alle Anwesenden sich zu erheben. Er verliest die Namen der Mitglieder, die im vergangenen Jahr gestorben sind.

3. Der Vorsitzende trägt in Absprache mit dem Schriftführer seinen Jahresbericht vor. Das Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung liegt vor und kann von allen eingesehen werden. Mit Blick auf das vergangene Jahr nennt Friedhelm Stege folgende wesentliche Veranstaltungen:

15.06., 10. Musikfestival in Do-Mengede
24.06., Wandertag
05.-07.07., Bodelschwingher Kirmes
19. Juli, Tagesausflug ins Ahrtal
12.-14.09., Chorprobenwochenende im „Seehof“ in Haltern am See  
6. 11., Singen in der Schlosskirche Bodelschwingh
14.12., vorweihnachtliches Konzert in der Schlosskirche Bodelschwingh
19.12., Jahresabschlussfeier
Außerdem haben wir den Eheleuten Willi und Edith Böhnke anlässlich ihrer Eisernen Hochzeit ein Ständchen gebracht. 

Für 2015 sind bereits folgende Auftritte und Veranstaltungen fest geplant:

31.05., 11. Musikfestival in Do-Mengede
04.-06.7., Bodelschwingher Kirmes
20.11., Gemeinsames Konzert mit dem Cäcilienchor der St. Antonius Gemeinde in Ickern
17.12., Jahresabschlussfeier

 Der Vorsitzende bedankt sich bei seinen Vorstandskollegen, die ihm mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben, aber auch bei allen Sängern, ohne deren Einsatz die Arbeit des Vereins nicht zu schultern ist. „Last not least“ bedankt sich Friedhelm Stege beim Chorleiter Karl-Heinz Poppe für seine aufopferungsvolle Chorarbeit und sein Engagement während des letzten Jahres.
Der Sängerbrief ist auch im vergangenen Jahr zweimal erschienen. Dank gebührt Herrn Poppe für das Layout, Arnold Fahrig für die Texte und Bilder sowie Karl-Wilhelm Koester für die Verteilung. …

4. Herr Poppe gibt seinen Bericht.

In diesem Jahr steht das Konzert am 20. 11. in Ickern an. Die Probenarbeit kommt sehr zügig voran und die Qualität des Gesangs hat jetzt bereits ein hohes Niveau erreicht. Für das Konzert des MGV Frohsinn im Saalbau Mengede schlägt Herr Poppe drei Termine vor. …

5. Friedhelm Franzke trägt den Kassenbericht vor. Er nennt die Höhe der Einnahmen und Ausgaben und erläutert einige wichtige Positionen. ...

6. Der Bericht der Kassenprüfer wird von Achim Grasmann vorgetragen. Er sagt, dass die Kassenführung übersichtlich und vollständig war. Deshalb schlägt er vor,  den Kassenführer zu entlasten. Die Entlastung erfolgt durch das einstimmige Votum der Anwesenden.  

7. Achim Grasmann schlägt weiterhin vor, den gesamten Vorstand zu entlasten. Auch diese Abstimmung erfolgt einstimmig.

8. Der Vorstand stellt sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung, wenn er in der Zusammensetzung des vergangenen Jahres bestehen bleiben kann. Die Abstimmung wird mit Zustimmung der Versammlung „en bloc“ durchgeführt. Ergebnis: einstimmig. … Der alte Vorstand ist auch der neue.

1 . Vorsitzender: Friedhelm Stege
2. Vorsitzender: Heinz Baumann
1. Schriftführer: Arnold Fahrig
1. Kassenführer: Friedhelm Franzke
2. Kassenführer: Karl-Wilhelm Koester

Als Notenwarte werden einstimmig bestätigt:
Friedhelm Kopperschläger und Walter Schultz

Als Kassenprüfer für 2015 werden einstimmig gewählt: Achim Grasmann und Joachim Küssner.

Der Musikausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Karl-Heinz Poppe, Friedhelm Franzke, Friedhelm Kopperschläger, Gerd Lehmann, Herbert Piehl, Walter Schultz.

Im Vergnügungsausschuss sind weiterhin: Arnold Fahrig, Gerhard Lehmann, Herbert Piehl und Walter Schultz.

9. Vier mögliche Termine für unser diesjähriges Konzert werden genannt. …
Nach Möglichkeit soll wieder ein/zwei Wochen vor dem Konzert ein Probenwochenende stattfinden. …
Arnold Fahrig schlägt vor in diesem Jahr einen Ausflug ins Bergische Land zu unternehmen (Schwebebahn in Wuppertal, Altenberger Dom und Schloss Burg).
Die letzte Chorprobe ist am 17.12.2015.

10. Die Mitgliederbeiträge werden auch 2015 nicht erhöht.
Die Anwesenden stimmen einstimmig dem Wunsch zu, dass „die Tränke“ auch weiterhin unser Vereinslokal ist.

Castrop-Rauxel, den 23.01.2015    

Arnold Fahrig, Schriftführer

 

Aktuelle Berichte 2014

Vorweihnachtliches Konzert in der ev. Schlosskirche in Bodelschwingh am 14.12.2014

Im Namen des MGV Frohsinn Bodelschwingh begrüßte der Vorsitzende Herr Friedhelm Stege die Besucherinnen und Besucher  in der ev. Schlosskirche in Do-Bodelschwingh  zum vorweihnachtlichen Konzert recht herzlich. Er führte aus: "Wir freuen uns, dass wir für dieses Konzert wieder die kleine - fast 700 Jahre alte - Schlosskirche mit seiner besonderen Atmosphäre und der guten Akustik nutzen dürfen und bedanken uns aufs herzlichste bei der Noah-Gemeinde. Der Reinerlös aus den Eintrittsgeldern wird - wie im Vorjahr - dem Förderkreis dieser Schlosskirche, dessen Vorsitzender Herr Gerd Obermeit ist, gespendet.
Die Planung und musikalische Leitung des Konzerts liegt in den bewährten Händen von Herrn Karl-Heinz Poppe. Wir möchten nicht alle Lieder alleine singen, sondern ich möchte Sie bitten, einige Lieder mit uns gemeinsam zu singen."

 

Chorproben-Wochenende in Haltern

Am Freitag, dem 12.06., ist der MGV Frohsinn Bodelschwingh zum Chorproben-Wochenende  nach Haltern ins Hotel Seehof  gefahren. Über die A 43 ging es bis Marl Nord und von dort Richtung Flaesheim. Nach 8,3 km an der Ampel links auf die B 58. Nach ca. 1,4 km erreichten wir links das Hotel Seehof, wo wir ein anstrengendes, aber sehr erfolgreiches Probenwochenende verbrachten. Unser Chorleiter Herr Poppe hatte sich viel vorgenommen. Ein umfangreiches Programm erwartete uns. Schließlich wollten wir an drei Konzerten arbeiten: am Weihnachtskonzert in der Schlosskirche in Bodelschwingh am 14.  Dezember 2014 (3. Advent), am MGV- Konzert im September/Oktober 2015 im Saalbau zu Mengede und am Gemeinschaftskonzert - mit dem Cäcilienchor der Antoniuskirche in Ickern - am 20. November 2015.
Das Hotel wurde 1997 von einem Halterner Unternehmer gekauft, der es komplett umbaute und erweiterte. Mit seinen 116 Komfortzimmern, den Konferenz- und Tagungsräumen verfügt es über eine 1000 m² großen Wellnessbereich, den wir leider nicht nutzen konnte, da unser Programm uns ein klares Ziel vorgegeben hatte, das alle Sänger mit Mut und viel Engagement unbedingt erreichen wollten. Am Ende der Veranstaltung lobte der Chorleiter die Disziplin und die Ausdauer der Sänger, die trotz des schönen Wetters und der Verführungen des Hauses voll bei der Sache waren. Der Vorsitzende Friedhelm Stege bedankte sich bei Herrn Karl-Heinz Poppe für seinen unermüdlichen Einsatz, die Konzerte der nächsten Zeit vorzubereiten.
Die Mittagspause am Samstag haben wir dennoch nutzen können für eine kleine Bootsfahrt rund um den Stausee. Nach dieser Rundfahrt und einem Stück leckerer Torte ging es wieder an die Arbeit. Beim nächsten Mal wollen zwei Jogger den Weg um den See (ca. 10 km) zurücklegen, andere Sänger planen vielleicht einen ausgedehnten Spaziergang durch das wunderschöne Naturschutzgebiet der Westruper Heide. Vielleicht wollen einige Sänger auch nur mal die Möglichkeiten des Hauses in der Wellness-Landschaft genießen.
Wir sagen herzlichen Dank für die angenehme Zeit im Seehotel. Es hat uns allen ausgezeichnet gefallen. Wir würden uns auf einen erneuten Aufenthalt in naher Zukunft in Ihrem Hause freuen. 

 

Ausflug ins Ahrtal am 19.07.2014

Unser Ausflugsziel in diesem Jahr war das Ahrtal mit dem Zentrum Ahrweiler. Pünktlich um 8.00 Uhr haben wir uns auf den Weg gemacht über Leverkusen, Köln und Meckenheim nach Ahrweiler, wo wir schon kurz nach 10.00 Uhr ankamen. Die Sonne meinte es an diesem Tag besonders gut mit uns. Es sollte der heißeste Tag bisher in diesem Jahr werden. Die angenehme Temperatur im klimatisiertem Bus und die Vorfreude auf unser Programm stimmte uns alle erwartungsfroh. Zunächst ging es darum, uns mit fester und flüssiger Nahrung zu stärken, bevor wir uns um 11.00 Uhr mit unseren Stadtführern auf den Weg durch die wunderschöne Stadt Ahrweiler machten. Die Bilder in unserer Fotogalerie zeugen davon. Von der Sonne mit mehr als 1400 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt, zieht das milde Klima viele begeisterte Besucher an die Ahr, die - so unser Stadtführer - als "die wildeste Tochter des Rheins" gepriesen wird. Herr Schulte-Sasse, geboren in Ahrweiler und hier mit Rotwein getauft, - diesen Ausspruch haben wir mehrmals gehört - hat uns seine Lieblingsstadt überzeugend vorgestellt. Er brachte uns die Geschichte nahe, die von der Römerzeit (wahrscheinlich der Beginn des Weinanbaus) über das Mittelalter  bis zur glamourösen Kaiserzeit reicht, deren Einfluss noch heute an den unterschiedlichsten Gebäuden und Straßenzügen erkennbar ist. Die neueste Geschichte ist allerdings eher mit Bad Neuenahr verbunden, auf die er hier an seinem Lieblingsort nicht unbedingt näher eingehen wollte, zumal er ja in Ahrweiler mit Rotwein getauft worden war. Wir konnten die mittelalterlichen Stadtmauern mit dem Wallgraben, Toren und Türmen aus dem 13. Jahrhundert bestaunen. Wir bewunderten die malerisch verspielten Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert, von denen besonders das Wolffsche Haus von 1621  mit seinem verzierten Erker und der Blankhartshof aus dem Jahre 1680 sehr sehenswert waren. Der Marktplatz wird durch die erste frühgotische Hallenkirche des Rheinlands - St. Laurentius  - und das alte im Rokokostil erbaute Rathaus geprägt. Gegen 13.00 Uhr war die höchst interessante Führung zu Ende. Ein schmackhaftes Eis und ein kühles Getränk waren die Belohnung, dass wir so tapfer durchgehalten hatten.
Um 14.30 Uhr trafen wir uns am Bus und fuhren  nach Dernau zur Weinprobe. Dort erwartete uns der Stadtführer, der - wir wussten es ja schon - in Ahrweiler geboren war und mit Rotwein getauft wurde. In sehr humorvoller Weise gab Herr Schulte-Sasse interessante Informationen zum Weinanbaugebiet Ahrtal. Er führte uns in den Weinkeller, wo er uns mit einem erfrischenden Glas Winzersekt willkommen hieß. Danach kredenzte er uns fünf verschiedene Weine vom Grauburgunder über Spätburgunder Blanc de Noir bis zum Rotwein.
Nach dieser sehr kurzweiligen, mit spaßigen Anekdoten angereicherten Vorstellung wurden wir zum Kaffeetrinken in die obere Etage gebeten. Wir wären sicherlich noch länger an diesem gastlichen Ort geblieben, jedoch mussten wir uns langsam auf den Weg ins heimatliche Dortmund begeben. In Remscheid haben wir dann nochmals eine kurze Pause eingelegt, um die restlichen Brötchen und Wurst- und Käsestücke zu verzehren. Die Rückfahrt verging wie im Flug, zumal wir einige Volkslieder gesungen haben, was allen Frohsinnfreunden großen Spaß bereitet hat.
Ankunft in Bodelschwingh: 20.00 Uhr 

 

 

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung des MGV Frohsinn Bodelschwingh am 23.01.2014

Ort: Tränke, Do-Bodelschwingh, Richterstraße 25

Beginn: 19.00 Uhr

Der Vorsitzende des MGV Frohsinn Bodelschwingh Friedhelm Stege eröffnete die Jahreshauptversammlung 2014. Er begrüßte alle Anwesenden herzlich und bedankte sich für ihr Erscheinen. Gekommen waren (siehe Anwesenheitsliste) 25 aktive Sänger und ein passives Mitglied. … Die Tagesordnung war allen Sängern und passiven Mitgliedern u.a. mit dem Sängerbrief Nr. 151 vor Weihnachten 2013 zugegangen.

 Punkt 3:

Der Vorsitzende trägt in Absprache mit dem Protokollführer die wichtigsten Ereignisse des Jahres vor. Das ausführliche Protokoll kann jeder Zeit bei ihm eingesehen werden. Friedhelm Stege erinnert an das herausragende Ereignis des vergangenen Jahres – das Konzert im September 2013 im Saalbau Mengede. Weiterhin war das vorweihnachtliche Konzert in der evangelischen Schlosskirche ein zweiter Höhepunkt. Der Vorsitzende bedankt sich bei allen Sängern, vor allem aber beim Chorleiter Herrn Karl-Heinz Poppe für die geleistete Arbeit und das große Engagement während des gesamten Jahres. Außerdem nennt Friedhelm Stege als besondere Events das Probenwochenende an der Sorpe, der Auftritt beim Musikfestival in Mengede, der Jahresausflug zum Drachenfels, der Wandertag, die Bodelschwingher Kirmes, der Auftritt in der evangelischen Schlosskirche Bodelschwingh am Volkstrauertag und schließlich die Weihnachtsfeier in der Kopernikusschule. Er verweist darauf, dass im Sängerbrief und auf der Homepage diese Veranstaltungen ausführlich beschrieben und mit Bildern versehen sind. Für das Jahr 2014 werden vom Vorsitzenden folgende Veranstaltungen genannt: Eiserne Hochzeit der Eheleute Böhnke am 10. Mai; das Musikfestival in Mengede am 15. Juni; die Bodelschwingher Kirmes 5.-7. Juli; der Wandertag am 10. Juli*; der Ausflug ins Ahrtal am 19. Juli; das Probenwochenende an der Sorpe 22.-24 August**; das „Vorweihnachtliches Konzert“ in der evangelischen Schlosskirche in Bodelschwingh am 14. Dezember.

 Anmerkung der Redaktion:

* Der Wandertag ist auf den 24.06. verlegt worden.

** Das Probenwochenende findet am 12.-14. September im Hotel Seehof in Haltern am See statt.

Der Vorsitzende bedankt sich bei seinen Vorstandskollegen für die vertrauensvolle Arbeit, aber auch bei allen Sängern, die mitgeholfen haben, dass das abgelaufene Jahr ein außerordentlich erfolgreiches war. Der Sängerbrief ist in 2013 wieder zweimal erschienen. Friedhelm Stege bedankt sich bei Arnold Fahrig für die inhaltliche Gestaltung, bei Karl-Heinz Poppe für die Drucklegung und bei Charly Koester für die Verteilung. Der Vorsitzende spricht Herrn Poppe besonderen Dank aus für die Vorbereitung der Konzerte. Die überaus positive Reaktion in der Presse auf die verschiedenen Auftritte und Veranstaltungen machen deutlich, wie groß die Zustimmung in der Bevölkerung war.

Der Vorsitzende bedankt sich auch bei Friedhelm Franzke für die Arbeit an der Steuererklärung, ohne dass er die Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch genommen hat. Das Finanzamt hatte keine Beanstandungen an seinen Aufstellungen. Somit haben wir für die nächsten drei Jahre wieder den Freistellungsbescheid erhalten.

Punkt 4:

Herr Poppe sagt allen Sängern Dank für das letzte Jahr. Ohne das Engagement der Sänger wäre es nicht möglich gewesen, zwei so erfolgreiche Konzerte aufzuführen. Das Adventskonzert ist ihm in sehr guter Erinnerung, weil die Atmosphäre in der kleinen Kirche eine besondere ist und die Gemeinde dieses Konzert mit so viel Begeisterung aufgenommen hat. Diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass wir in 2014 ein ähnliches Konzert in der Schlosskirche erneut aufführen wollen.

Unser nächstes großes Konzert (wahrscheinlich im Frühjahr 2015) trägt den Titel: Fröhlicher Rhein – Singende Donau. Herr Poppe nennt einige Lieder, die wiederum vom Akkordeonorchester begleitet werden. Im ersten Teil singen wir Lieder vom Rhein oder Lieder der Länder, durch die der Rhein fließt. Im zweiten Teil stehen Lieder im Mittelpunkt, die mit der Donau in Zusammenhang gebracht werden.

Eine Information in besonderer Sache: Herr Poppe erklärt sich bereit, eine Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung für uns Sänger und Angehörige durchzuführen. Ein Termin soll demnächst bekannt gegeben werden.

Punkt 5:

Friedhelm Franzke trägt den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2013 vor. Er stellt die Ausgaben den Einnahmen gegenüber. Er nennte einige Positionen, die für den Verein von besonderer Bedeutung sind. …

Punkt 6:

Joachim Küssner und Robin Husemann haben die Kasse eingehend geprüft und finden keine Beanstandungen. Robin Husemann stellt den Antrag, den Kassierer sowie den gesamten Vorstand zu entlasten.

Punkt 7:

Der Antrag wird einstimmig angenommen (21 Ja-Stimmen, Enthaltung der 4 Vorstandsmitglieder).

 Punkt 8:

Der Vorsitzende führt aus, dass er von zahlreichen Sängern, besonders aber von seinen Vorstandskollegen gebeten wurde, das Amt des Vorsitzenden ein weiteres Jahr auszuüben. Er erklärte sich bereit, diese Aufgabe unter der Voraussetzung zu übernehmen, wenn der Vorstand in seiner jetzigen Zusammensetzung bestehen bleibt.  Die Versammlung hat gegen diesen Vorschlag keine Bedenken. Robin Husemann lässt en bloc abstimmen. Das Ergebnis: der alte Vorstand ist auch der neue; einstimmige Bestätigung (21 Sänger stimmen mit „ja“ bei Enthaltung des Vorstands).

Als Schriftführer wird Arnold Fahrig bestätigt, als erster Kassierer Friedhelm Franzke, als zweiter Kassierer Karl-Wilhelm Koester, als Notenwarte Friedhelm Kopperschläger und Walter Schultz, als Kassenprüfer Robin Husemann und Achim Grasmann (neu für Joachim Küssner, als Vertreter wird Horst Pöpping bestimmt), als Musikausschuss Karl-Heinz Poppe, Friedhelm Kopperschläger, Gerhard Lehmann, Herbert Piehl, Walter Schultz und Martin Maurer.

Herr Poppe möchte sich mit dem Ausschuss im Februar treffen.

Für den Vergnügungsausschuss sind weiterhin Karl-Heinz Braun, Arnold Fahrig, Gerhard Lehmann, Herbert Piehl und Walter Schultz tätig. …

 Im Januar 2014

A. Fahrig, Schriftführer

 

Aktuelle Berichte 2013

Ausflug nach Bonn, zum Haus der Geschichte, und nach Königswinter, zum Drachenfels, am 22.06.

Unser diesjährige Tagesausflug führte uns am 22.06. zum Haus der Geschichte nach Bonn und zum Drachenfels bei Königswinter. Im Museum wurden wir über mehrere Etagen durch die Geschichte der Bundesrepublik und der DDR nach dem 2. Weltkrieg geleitet. Wer diese Führung nicht mitmachen wollte, hatte die Möglichkeit, sich eine Ausstellung zum Thema "The American Way. Die USA in Deutschland"  anzusehen. Eine weitere Option bestand darin, sich am Rheinufer die Füße zu vertreten. Nach dem Museumsbesuch haben wir unser traditionelles Frühstück eingenommen. Danach fuhren wir nach Königswinter. Von dort brachte uns die älteste Zahnradbahn Deutschlands auf den Drachenfels, wo wir die herrliche Aussicht genießen konnten. Nach dem Kaffeetrinken im Hotel Maritim in Königswinter traten wir die Heimreise an. Ein ausführlicher Bericht ist im Sängerbrief Nr. 150, Juli 2013, nachzulesen.

Probenwochenende an der Sorpe 15.03.-17.03.2013

Traditionen machen dann besonders Sinn, wenn sie bewusst gelebt werden. Eine solche Tradition ist  für den MGV Frohsinn Bodelschwingh das Probenwochenende an der Sorpe im Hotel Seegarten Zum Sorpedamm 21 in Sundern. Fünfzehnmal sind wir Gast in diesem Haus gewesen. Ein ganzes Jahr freuen wir uns auf diese Veranstaltung. Dreiundzwanzig Sänger und Chorleiter haben in diesem Jahr die Fahrt zum Sorpedamm angetreten. In einem schönen Raum des Hotels können wir uns in Ruhe auf unser nächstes Konzert im September 2013 vorbereiten.  Herr Poppe, unser Chorleiter, hatte ein detailliertes Programm zusammengestellt. Im Vordergrund standen  natürlich die Stücke, die wir im Herbst im Saalbau Mengede aufführen. Drei Themenschwerpunkte standen im Vordergrund unserer Arbeit. Auf unserem Konzert werden wir unsere Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine Reise nach Russland, Spanien und Frankreich einladen und Ihnen die Schönheit der Landschaften und die Besonderheiten der Menschen musikalisch in einigen Liedern  vortragen.

So werden wir u.a. den Baikalsee aufsuchen. Auch werden wir den Kosaken begegnen, die uns auf eine Troikafahrt mitnehmen. Wir lernen Anuschka kennen, die alles für ihren lieben Ehemann richtet.

Ein anderes Ziel unserer musikalischen Reise ist Spanien. Stimmungsvoll erleben wir den Andalusischen Abend. Wir bereisen bekannte Städte wie Sevilla, Valencia und Barcelona und haben Mitleid mit dem Mädchen am Meer, das sehnsuchtsvoll auf ihren Liebsten wartet.

Frankreich - und hier besonders Paris, die Stadt der Liebe, - ist unser drittes Ziel.  Wir schlendern in Gedanken die Champs Elysées hinunter und erfahren die französische Lebensart. Alain und Denise, Janette und Maurice begleiten wir an der Seine. Wir folgen diesem Fluss bis zum Meer mit dem Lied von Charles Trenet „La Mer“, das die Sehnsucht nach Erfüllung der Liebe ausdrückt.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit am Probenwochenende war die Auffrischung bekannter Lieder aus der Ständchenmappe.
Gegen 12 Uhr am Sonntag war eine anstrengendes - aber recht erfolgreiches - Probenwochenende zu Ende. Herr Poppe bedankte sich bei allen Sängern für die intensive und engagierte Mitarbeit. Er ist überzeugt, dass die Arbeit dieses Wochenendes für ein gutes Gelingen des Konzertes im Herbst dieses Jahres sorgen wird.

Der  Vorsitzende Friedhelm Stege bedankte sich im Namen aller Chormitglieder bei Herrn Poppe für seinen Einsatz und sein Bemühen, uns Sänger zu motivieren und die gesangliche Qualität des Chores zu steigern.

Nach dem Mittagessen traten wir gegen 13.00 Uhr die Heimreise an.

 

Jahreshauptversammlung

Auszug aus dem Protokoll der Jahreshaupt-
versammlung des MGV Frohsinn Bodelschwingh
am 24.01.2013 in der Gaststätte "Tränke",
Richterstraße 25

Beginn: 19.00 Uhr

Ende: 20.08 Uhr

Tagesordnung: siehe Sängerbrief Nr. 149 vom Dezember 2012,

Einladung zur Jahreshauptversammlung

 

3.    Friedhelm Stege gibt einen kurzen Bericht über Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Höhepunkt war ohne Zweifel das Festkonzert mit dem Cäcilienchor der St. Antoniuskirche in Ickern am 04.11. Drei Jubiläen wurden gefeiert: der Cäcilienchor feierte 100-jähriges Bestehen, der MGV Frohsinn blickt auf 130 Jahre zurück und Herr Karl-Heinz Poppe beging sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Das Konzert hat in der Bevölkerung sehr großen Anklang gefunden. Die Zuhörerinnen und Zuhörer des Konzertes in der bis auf den letzten Platz besetzten Antoniuskirche bedankten sich mit einem lang andauernden Applaus. ....           
Weitere Veranstaltungen des MGV in 2012 waren der Aufenthalt an der Sorpe vom 23.03 bis 25.03., das 8. Musikfestival in Mengede am 17.06., die Bodelschwingher Kirmes vom 30.06. bis 02.07., der Wandertag im Juli, der Ausflug nach Duisburg und Xanten am 28.07., die Kranzniederlegung am Volkstrauertag am 18.11. und das vorweihnachtliche Konzert in der katholischen Kirche in Bodelschwingh am 2. Adventssonntag, zu dem verschiedene Chöre aus der Umgebung eingeladen waren. Der MGV hatte die Organisation dieser traditionellen Veranstaltung übernommen. Bei diesem Konzert wurden 550,00 € gesammelt. Dieser Betrag wurde den behinderten  Werkstätten "Gottessegen" des Chistopherus-Hauses in Dortmund zur Verfügung gestellt. ...
Als Termine für Veranstaltungen in 2013 nannte der Vorsitzende folgende Daten: Das Probenwochenende an der Sorpe vom 15.3. bis 17.03., das 9. Mengender Musikfestival am 16.06., die Bodelschwingher Kirmes vom 29.06. bis 01.07., unser Konzert am 28.09., die Kranzniederlegung am Mahnmal in Bodelschwingh am Volkstrauertag und ein (mögliches) vorweihnachtliches Konzert in der katholischen Kirche in Bodelschwingh.
...
Zur Statistik nannte der Vorsitzende folgende Zahlen: der Zahl der aktiven Mitglieder beträgt im Augenblick 30, die der fördernden Mitglieder ist 105 (zum Vergleich die Zahlen von vor 8 Jahren: 37 aktive Mitglieder, 158 fördernde Mitglieder).

4. Herr Poppe beginnt seine Ausführungen mit einem großen Dank an die Sänger des MGV, die über ein Jahr die sicherlich anstrengenden Proben mitgemacht haben. Ein besonderer Dank gilt dem Vorsitzenden, der mit seiner Gelassenheit immer für gute Stimmung sorgte. ...
 Im Mittelpunkt des Konzerts im September steht der Zyklus "Drei Temperamente", aber auch Lieder aus "Balkan Klänge" und "Sonniges Spanien" werden präsentiert. Der Aufenthalt an der Sorpe im März wird uns sehr nützen, schwierige Passagen in Ruhe und Ausführlichkeit einzustudieren. ...

5. Friedhelm Franzke trägt den Kassenbericht vor, indem er ausführlich die verschiedenen Einnahmen den diversen Ausgaben gegenüberstellt. ...

6. Nach seinen Ausführungen tragen die Kassenprüfer ihren Bericht vor. Robin Husemann als ein Kassenprüfer lobt die detaillierte und äußerst exakte Buchführung des Kassenführers, der die Arbeit ohne Computer bewerkstelligt hat.

7. Er stellt den Antrag, den Kassenführer und den gesamten Vorstand zu entlasten. Diesem Antrag wird einstimmig (bei Enthaltung des Vorstands) stattgegeben.

8. Friedhelm Stege ... ist weiterhin bereit, Vorstandsarbeit zu übernehmen, wenn der Vorstand in der jetzigen Zusammensetzung bestehen bleibt. Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit war und ist für Friedhelm Stege eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten. Diesem Wunsche stimmen die  Mitglieder einstimmig zu. Robin Husemann als Wahlleiter lässt en bloc abstimmen. Einstimmig wird er gesamte Vorstand wieder gewählt. ...

10. Arnold Fahrig stellt mögliche Reiseziel für einen Tagesausflug vor. Präferenz liegt bei einer Fahrt nach Bonn (Besuch des "Haus der Geschichte") und nach Königswinter. Es wird in naher Zukunft eine Liste vorbereitet, in die sich die Sänger und Gäste eintragen mögen.

 

A. Fahrig, Schriftführer

 

P.S.  Der Termin für das Konzert im Saalbau Mengede ist auf den 29.09.2013 verschoben worden.

 

Übergabe einer Spende

 

Große Freude herrsche am 18.01.2013 in den Werkstätten Gottessegen des Chistopherus-Hauses in Dortmund, zu dem auch als Zweigwerkstatt das Gut Königsmühle in Do-Mengede gehört. Hier gibt es bereits den Arbeitsbereich des biologischen Landbaus und der Landschaftspflege. Es ist geplant, einen Neubau zu errichten im Bereich Papierverarbeitung. Spenden sind sehr erwünscht, zumal sich die Einrichtungen zu 40% selbst tragen müssen. Herr Friedhelm Stege und Herr Helmut Herröder vom MGV Frohsinn Bodelschwingh hatten das Vergnügen, Herrn Scheutzow als Sprecher der Therapie-Gruppen einen Scheck über 550,00 € zu überreichen. Dieser Betrag ist das Ergebnis der Sammlung beim vorweihnachtlichen Konzert  verschiedener Chöre in der katholischen Kirche in Do-Bodelschwingh am 09.12.2012 gewesen. Herr Scheutzow und die jungen Leute mit Behinderung bedanken sich herzlich für diese großzügige Hilfe.

 

Aktuelle Berichte 2012

Festliches Chor- und Orchesterkonzert am 04.11.2012 in der St. Antoniuskirche in Ickern

 Dreifaches Jubiläum in St. Antonius

Mit einem großen Konzert in St. Antonius krönten zwei Chöre und ihr Chorleiter ihr dreifaches Jubiläum. 100 Jahre besteht der Cäcilienchor St. Antonius, 130 Jahre der MGV Frohsinn Bodelschwingh und Karl-Heinz Poppe als gemeinsamer Chorleiter feierte sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Eingeladen hatten sie für ihr festliches Programm die Herner Symphoniker. Bürgermeister Johannes Beisenherz und viele kirchliche Würdenträger wohnten dem großartigen Konzert bei. Dicht drängten sich die Menschen im Kirchenschiff. Ausgerechnet zum Konzert musste die Vorsitzende des Cäcilienchores, Ursel Heßmann, das Bett hüten, und so viel auch ihr Duett mit Sopranistin Regine Lewandowski aus. Auf Ehrungen kann der Cäcilienchor im Jubeljahr reichlich zurückblicken, wurden ihm doch vom Bundespräsidenten die Zelter-Plakette und vom Cäcilienverband die Palestrina-Medaille verliehen. Als Präses des Chores deckte Pater Zbigniew Szarata vielfältige Bezüge zwischen Gesang und Bibel auf, zitierte Leonard Bernstein, der meinte „Gott hat die Schöpfung gesungen“. So kamen treffend auch zwei Passagen aus Haydns Oratorium ‚Die Schöpfung‘ zu Gehör.Grandiose Barockmusik aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach eröffnete das breit gefächerte Programm. Mit Werken von Vivaldi über Mozart bis hin zu Edward Elgars ‚Pomp and Circumstance March No.1‘ begeisterten die etwa 150 Sänger und Musiker ihr Publikum. Auch das Kosakenlied ‚Ich bete an die Macht der Liebe‘ gehörte dazu, vorgetragen von Chor-Solist Karl-Wilhelm Koester. Mit großer Stimme brillierte Regine Lewandowski in einer Passage aus Vivaldis ‚Gloria‘ und den Arien aus Mozarts marianischer Antiphon ‚Regina Coeli‘. Verzeihlich blieb ein mehrfacher Fehlstart ins instrumentale Vorspiel zum dritten Satz. Bei den Chorälen ‚Lobe den Herren‘ und ‚Großer Gott, wir loben dich‘ war auch das Publikum sanglich gefordert und brachte es zu einem eindrucksvollen Klangbild. Dunkle Moll-Passagen und lichtes Fugato ließen Haydns ‚Te Deum‘ als Kleinod hervorschimmern. Sehr getragen und etwas zurückhaltend steuerte der Männerchor ‚Tröstet mein Volk‘ von Gerhard Rabe bei. Wie für manch anderes Werk hatte Poppe die Orchesterbegleitung dazu selbst arrangiert. Eine gelungene Jubelveranstaltung!

Martin Schreckenschläger

 

50-jähriges Jubiläum unseres Chorleiters

 

Das Jubiläumsjahr 2012 ist erst dann abgeschlossen, wenn wir einen weiteren Jubilar ehren. Es ist unser langjähriger Chorleiter Herr Karl-Heinz Poppe, der sein 50järiges Bühnenjubiläum feiert. Nietzsches Ausspruch "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" kann diesen Musiker und Chorleiter nicht treffender charakterisieren. Musik hat sein Leben von frühester Kindheit bestimmt und geprägt. Mit neun Jahren stand er als Akkordeonspieler erstmalig auf der Bühne. Gefördert von seiner Familie, lernte er bald Geige, Klavier, Querflöte und Saxophon zu spielen, um nur einige Instrumente zu nennen. Es wundert nicht, dass nach dem Abitur ein Musikstudium (Klavier, Gitarre und Gesang) in Essen neben dem Jurastudium in Bochum folgte. In den 70er und 80er Jahren arbeitete er als Musikexperte für das Westfälische Landestheater. Konzertreisen unternahm Karl-Heinz Poppe nach Finnland, Israel, Kanada und in die USA. Sein Bemühen als Chorleiter verschiedener Chöre war stets, bei Anfängern und unerfahrenen Sängerinnen und Sängern Begeisterung fürs Singen hervorzurufen. Die Bandbreite des Liedgutes reicht von Volksliedern über Kirchenchoräle bis zu Arien und Chören aus Opern, Operetten und Musicals. Das nächste Großprojekt ist das Gemeinschaftskonzert mit dem Cäcilienchor der St. Antoniuskirche, das von den Hernern Symphonikern begleitet wird, am 4. November in der St. Antoniuskirche in Ickern.

Wir wünschen unserem Chorleiter Herrn Karl-Heinz Poppe weiterhin Gesundheit, Engagement und Schaffenskraft, weitere musikalische Projekte in Angriff zu nehmen und mit uns Sängern zu erarbeiten.